Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Wie kann ich beim auswärts Essen Kalorien sparen?

Es gehört für die meisten einfach dazu: ab und zu auswärts mit Freunden, der Familie oder dem Partner essen zu gehen. Doch nicht immer bleibt es beim Salat oder bei einem kalorienarmen Gericht, schon gar nicht, wenn man bei einem Buffet isst. Meist kann man auch die Menge der verzehrten Kalorien nicht einschätzen bzw. unterschätzt die Summe. Wir erklären euch, wie man einiges an Fett, Zucker und Co. beim Essen gehen einsparen kann, ohne auf Genuss verzichten zu müssen.

Autor: Lisa Baumgartner, BBSc

Veröffentlicht: 01.10.2019 | 17:53

1. Nicht komplett ausgehungert essen gehen

Dieser Tipp geht Hand in Hand mit der Regel, dass man nicht mit einem Bärenhunger einkaufen gehen sollte, da so die Gefahr läuft, den Einkaufswagen zu voll zu machen. Und so ist es auch beim auswärts Essen: Wenn man völlig ausgehungert in ein Restaurant geht, kann es leicht passieren, dass man zu viel und kalorienreich bestellt bzw. isst. Am besten vorab reichlich Wasser bzw. kalorienfreie Getränke trinken und eine Portion Obst, Rohkost oder eine kleine Handvoll Nüsse essen.

2. Die Vorspeise macht's

In vielen Restaurants wird ein Brotkorb mit Butter, Topfenaufstrich, Speck oder ähnlichem serviert. Hier zuzuschlagen ist verlockend, da der Hunger meist schon groß ist. Doch wenn wir uns ehrlich sind – so lecker drei Stück Joursemmeln mit Kräuterbutter auch sein mögen - hier verdirbt man sich doch eigentlich nur den Hunger auf das eigentliche ausgewählte Hauptgericht und bereut es im Nachhinein. Entweder lässt man das Gebäck komplett weg oder man gibt sich mit einem Stück zufrieden. Um den ersten Hunger zu stillen, eignet sich, anstelle des Gebäcks, ein Salat oder eine Suppe als Vorspeise perfekt. Am besten wählt man einen gemischten Salat mit verschiedenen Gemüsesorten, aber anstelle von Kartoffeln lieber zu Hülsenfrüchten wie Linsen oder Bohnen greifen. Aufgrund des hohen Ballaststoff- und Eiweißgehalts sättigen diese sehr gut, noch dazu sind Hülsenfrüchten kalorienarm.

3. Das richtige Dressing wählen

Nun haben wir uns für einen gemischten Salat als Vorspeise entschieden. Als Dressing haben wir das „Thousand Island Dressing“ ausgewählt. Klingt doch super, oder? Nur blöd, dass dieses Dressing hauptsächlich aus Mayonnaise und Ketchup besteht. 100g dieses Dressings liefern 370 Kalorien, also genauso viel wie 100g rohe Nudeln! Die Basis vieler Joghurtdressings oder -saucen ist meist Mayonnaise oder Öl, dementsprechend sind solche Dressings sehr fett- und kalorienreich. Am besten wählt man ein Balsamico-Dressing oder nur Öl und Essig aus. Wenn man möchte, kann man auch darum bitten, dass die Soße separat gebracht wird, denn so kann man selbst entscheiden, wie viel man davon isst.

4. Klare Suppen Cremesuppen vorziehen

Cremesuppen werden oft mit reichlich Obers oder anderen fettreichen Lebensmitteln zubereitet, der Gemüseanteil ist meist gering. Eine klare Suppe ist kalorienarm und sättigt gut. Jedoch sollte man nicht unbedingt Leberknödel als Einlage wählen, sondern lieber Gemüsestreifen oder eine andere kalorienarme Suppeneinlage.

5. Burger oder Pizza teilen 

Man muss nicht immer einen Burger oder eine große Pizza alleine essen, insbesondere dann nicht, wenn die Mahlzeiten davor schon kalorienreich waren. Auch von einer halben Portion wird man satt, wenn man davor einen Salat oder eine Suppe gegessen hat. Sharing is caring ;-) 

6. Kalorien existieren auch in flüssiger Form  

Nun rühren wir bereits den Brotkorb nicht an, essen brav einen Salat mit Essig-Öl-Dressing vorab und teilen sogar unsere heißgeliebte Mozzarella Pizza. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Getränk aus? Hier können wir auch oft in eine Falle tappen, denn der hausgemachte Ingwer-Detox-Eistee ist eigentlich gar nicht so gesund wie er klingt. Auch in selbstgemachten Limonaden oder „Wellnessgetränken“ stecken in den meisten Fällen eine Menge Zucker. Am besten greift man zu Wasser, Soda Zitron oder ungesüßtem Tee. Auch gegen ein gelegentliches Cola Light ist nichts einzuwenden.

Wir hoffen, dass diese Tipps hilfreich waren und wünschen euch somit einen guten Appetit!

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

Jetzt starten

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook