Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Wie gesund ist Soja?

Produkte aus Soja erfreuen sich einer wachsender Beliebtheit – nicht nur bei VegetarierInnen und VeganerInnen. Sojadrink, -joghurt, Tofu und Co.- mittlerweile gibt es eine große Auswahlmöglichkeit dieser Produkte in fast jedem Supermarkt. Doch sind Sojaprodukte überhaupt gesund?

Autor: Lisa Baumgartner, BBSc

Veröffentlicht: 30.06.2019 | 11:52

Die Sojabohne hat seinen Ursprung aus Asien und zählt zu den ältesten Nutz- und Kulturpflanzen weltweit. Genauso wie Linsen, Erbsen, Bohnen usw. zählt die Sojabohne zur Familie der Hülsenfrüchte (auch Leguminosen genannt). Die Bohne kann man nicht roh verzehren, sie muss vor dem Verzehr gekocht oder anderswertig verarbeitet werden. Produkte wie Tofu, Sojadrinks, Sojajoghurt, Edamame sowie auch fermentierte Lebensmittel wie Sojasoße oder Tempeh werden aus der Sojabohne hergestellt.

Nährstoffprofil

Soja ist ein besonders hochwertiger Eiweißlieferant aufgrund des hohen Anteils essenzieller Aminosäuren (Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann und deshalb über die Nahrung zugeführt werden müssen). Außerdem enthält es viel Kalium, reichlich Eisen, Zink, Ballaststoffe und enthält eine Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe. Die Sojabohne ist eine Ölfrucht und liefert im Samen etwa 18 Gramm Fett auf 100 Gramm. Das Fett der Sojabohne ist reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und frei von Cholesterin. Durch des ausgezeichneten Nährstoffprofils können tierische Proteinquellen durch Soja durchaus ersetzt werden.

Hat Soja Einfluss auf unsere Hormone?

Soja enthält Phytoöstrogene. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die drei Klassen angehören: Isoflavone, Lignane und Coumestane. Diese können im Körper eine hormonähnliche Wirkung auslösen. Einen besonders hohen Gehalt an Isoflavonen weist die Sojabohne auf. In einer Studie von 2018 wurde untersucht, ob Soja einen Einfluss auf die Geschlechtsreifung von Jungen und Mädchen im vorpubertären Alter hat. Dafür haben diese über 12 Monate täglich ein Supplement auf Sojabasis eingenommen. Am Ende konnten jedoch keine signifikanten Auswirkungen in Bezug auf die Geschlechtsreifung oder den früh- bzw. spätzeitigen Beginn der Pubertät aufgezeigt werden.

Einfluss auf die Gesundheit

 Soja und Cholesterin

Einige Studien zeigen, dass die Aufnahme von Sojaprotein die Gesamtcholesterinkonzentration im Körper sowie das LDL-Cholesterin senken kann. Allerdings gibt es auch Studien, die diesen Effekt nicht bestätigen konnten. Der Verzehr von Sojaprotein kann eine cholesterinsenkende Wirkung haben, zu einhundert Prozent wurde der Effekt jedoch noch nicht nachgewiesen. Der Verzehr von Soja wirkt sich aber auf keinen Fall negativ auf den Cholesterinspiegel aus.

Soja und Brustkrebs

Es konnte in Studien gezeigt werden, dass Sojaprodukte das Risiko für das Rezidiv von Brustkrebs signifikant reduzieren können. Vor allem Frauen mit Polymorphismen in den Genen (stehen in Zusammenhang mit Brustkrebs) sollen besonders vom Sojakonsum, genauer vom Soja-Isoflavon, profitieren.

Soja und Menopause

In vielen Studien wurde gezeigt, dass Sojaprodukte und das darin enthaltene Isoflavon einen direkten positiven Einfluss auf die Menopause und die  verbundene Beschwerden haben können.

Negative Effekte auf die Gesundheit

Der einzig negative Effekt konnte zwischen Sojakonsum und der Schilddrüsengesundheit aufgezeichnet werden. Für Menschen mit einer Prädisposition kann das Risiko, eine Schilddrüsenunterfunktion zu entwickeln, ansteigen. Der Anstieg von TSH (Schilddrüsenhormon) konnte in einer Studie jedoch nur bei Frauen und nicht bei Männern beobachtet werden.

Insgesamt kann man sagen, dass der Verzehr von Soja gesund ist. Achtet man beim Einkauf und Verzehr von Soja und Sojaprodukten auf Bioqualität und möglichst gering verarbeitete Produkte, ist Soja in Form von Tofu, Sojamilch oder Edamame eine sinnvolle Alternative zu tierischen Eiweißlieferanten. Heimische Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen oder Lupinen sind jedoch mindestens genauso gesund wie die Sojabohne und sollten regelmäßig auf dem Teller landen.

 

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

Jetzt starten

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook