Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Wichtige Nährstoffe für ältere Menschen

Eine bedarfsdeckende Ernährung bei älteren Menschen ist mitunter ein schweres Unterfangen, insbesondere dann, wenn Verminderungen des Appetits und Geschmackssinns oder Kau- und Schluckstörungen auftreten. Gleichzeitig ist auf eine geeignete Auswahl von nährstoffdichten, energiearmen Lebensmitteln notwendig, um dem erhöhten Nährstoffbedarf und reduziertem Energiebedarf im Alter gerecht zu werden. Doch auf welche Nährstoffe müssen ältere Menschen besonders achten?

Autor: Alina Bacsics

Veröffentlicht: 08.05.2017 | 13:51

© pressmaster – Fotolia.com
© pressmaster – Fotolia.com

Eiweiß

Ältere Menschen weisen möglicherweise eine niedrige Eiweißzufuhr auf. Vor allem Probleme mit der Nahrungsaufnahme wie zum Beispiel Kaubeschwerden, die den Verzehr von Fleisch erschweren, können hierfür verantwortlich gemacht werden. Eiweiß findet sich jedoch nicht nur in Fleisch. Fisch, Milch, Milchprodukte, Eier sowie Getreide und Hülsenfrüchte liefern ebenso nennenswerte Mengen an Eiweiß. Das Integrieren eiweißreicher Lebensmittel in den Speiseplan, ist eine wichtige Maßnahme, um den Erhalt von Muskel- und Knochenmasse zu gewährleisten.

Vitamin D

Vitamin D gilt für die gesamte Bevölkerung als Problemnährstoff. Insbesondere in den Wintermonaten wird daher oft Vitamin D supplementiert, um für bedarfsdeckende Mengen zu sorgen. Zwar ist der Körper in der Lage, bei Sonnenexposition über die Haut Vitamin D zu produzieren, doch viele ältere Menschen befinden sich die meiste Zeit des Tages in Räumen und kommen selten nach Draußen. Um den Vitamin D-Bedarf trotzdem zu decken, empfiehlt sich der Verzehr von fettreichen Fischen (Lachs, Makrele, Thunfisch, Heilbutt, Hering), Leber, Eigelb und mit Vitamin D angereicherten Streichfetten. Zusätzlich kann für mehr Aufenthalt im Freien gesorgt werden. Bei Verordnung vom Arzt, kann es sinnvoll sein, zumindest in den Wintermontan oder bei Bedarf auch das ganze Jahr Vitamin D zu supplementieren.

Calcium

Ältere Menschen weisen oft eine schlechte Versorgung mit Calcium auf. Doch gerade in dieser Lebensphase ist der Mineralstoff von großer Bedeutung. In Kombination mit einer bedarfsdeckenden Versorgung mit Vitamin D können Stürze und Knochenbrüche vorgebeugt werden, die gerade bei älteren Frauen häufig auftreten und zu Komplikationen führen. Aufgrund dessen sollten ältere Menschen Milch, Milchprodukte, Gemüse (Grünkohl, Fenchel, Brokkoli, Porree) Hülsenfrüchte, Nüsse und calciumreiche Mineralwässer öfter in den Speiseplan inkludieren.

Folsäure

Die Zufuhr an Folsäure kann im Alter unzureichend sein. Möglicherweise spielen hier wieder Probleme bei der Nahrungsaufnahme eine Rolle. Ältere Menschen sollten für eine bedarfsdeckende Versorgung daher reichlich Gemüse (Tomaten, Spinat, Kohlsorten, Gurken), Orangen, Weintrauben, Vollkorngetreide, Kartoffeln, Fleisch, Leber, Milch, Milchprodukte, Eier sowie Sojabohnen verzehren.

Vitamin B12

Die Versorgung mit Vitamin B12 kann bei älteren Menschen mangelhaft sein. Aufgrund der im Alter häufig vorliegenden Magenschleimhautentzündung, die mit einer verminderten Bildung des Intrinsic-Faktors (notwendig für Vitamin B12-Aufnahme) einhergeht, ist die Versorgung mit Vitamin B12 unzureichend. Des Weiteren tritt im Alter vermehrt eine reduzierte Magensäureproduktion auf, die für eine verschlechterte Aufnahme von Vitamin B12 sorgt. Zusätzlich können bestimmte Medikamente wie Protonenpumpenhemmer dafür verantwortlich gemacht werden, dass die Magensäureproduktion weiter zurückgeht. In Anbetracht dieser Umstände sollten ältere Menschen darauf achten, häufiger Lebensmittel mit hohen Mengen an Vitamin B12 zu konsumieren. Dafür sind vor allem tierische Lebensmittel (Leber, Fleisch, Fisch, Milch, Milchprodukte, Eier) geeignet, da sie nennenswerte Gehalte aufweisen, während pflanzliche Lebensmittel (Sauerkraut) in diesem Zusammenhang weniger zur Bedarfsdeckung beitragen.

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

7 Tage gratis testen

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook