Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Was tun bei Magen-Darm-Problemen im Urlaub?!

Der Sommerurlaub ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Nur leider ist man auch während dieser Zeit nicht automatisch immun gegen Erkrankungen und dann können schon kleine Magenprobleme ein ziemliches Ärgernis sein. Hier findet ihr Tipps wie man diesen Problemen vor und während des Urlaubs vorbeugen kann.

Autor: Therese Schwalenberg

Veröffentlicht: 24.06.2016 | 14:19

Die Reise in ferne Länder beinhaltet meist auch einen anderen Tagesablauf und andere Essgewohnheiten. Oftmals verschwinden kleinere Probleme nach eine kurzen Gewöhnungsphase, dennoch sollen Reisevorbereitungen immer auch Krankheitsvorbeugungen beinhalten. Erst in einem fremden Land angekommen, ist es oft zu spät und ein Besuch bei Arzt umso komplizierter. Daher sollte man sich vorher über eventuelle Vorsichtsmaßnahmen wie Impfungen und Hygienemaßnahmen informieren. Je besser man im Vorhinein schon vorbereitet ist, umso reibungsloser läuft der Ablauf, sollte es tatsächlich zu einer Erkrankung kommen. Auch die Reiseapotheke sollte nicht vergessen werden und ausreichend gepackt sein. Daher gehören auf jeden Fall Mittel gegen Durchfall und Verstopfung, Magenbeschwerden und Reiseübelkeit, Sonnencreme und Apreslotion und Abwehrmittel gegen Insekten hinein. Eine Reiseversicherung die auch das zu besuchende Land abdeckt, sowie wichtige Telefonnummern sollten auf jeden Fall auch nicht vergessen werden.

Besonders in südlichen Ländern kann es durch mangelnde Hygiene, der hohen Temperatur und Luftfeuchtigkeit schnell zum Wachstum von Mikroorganismen und damit leider auch Krankheitserregern auf der Lebensmitteloberfläche kommen. Diese können dann zu Durchfallerkrankungen und Magen-Darm-Beschwerden (statistisch gesehen bei 30%) führen. Um diesen Komplikationen vorzubeugen sollten Lebensmittel nie roh oder ungeschält verzehrt werden, um so die Krankheitserreger auf ein gesundheitlich unbedenkliches Maß zu reduzieren.

Damit es nicht zu einem hohen Elektrolytverlust und einer Austrocknung des Körpers kommt, sollte man immer ausreichend trinken. Dabei muss man jedoch darauf achten, dass es sich um abgepacktes oder abgekochtes Wasser handelt, da in vielen Ländern die Qualität des Leitungswassers nicht so hoch ist wie im deutschsprachigen Raum. Daher sollten auch Eiswürfel gemieden werden.

In der unterenTabelle findet ihr verschiedene Tipps was ihr je nach Lebensmittel beachten solltet:

rohe Lebensmittel:

Fleisch, Meeresfrüchte, Gemüse meiden

nur in durchgebraten und gekocht verzehren

Backwaren:

nur durchgebackene Lebensmittel verzehren

Backwaren mit nicht durchgebackener Cremefüllung meiden

Wasser:

nur abgekocht oder Originalverpackt verzehren (auch beim Zähneputzen)

Leitungswasser kann verunreinigt sein, also immer aufkochen bevor es verwendet wird

Getränke:

nur aus versiegelten Flaschen oder Dosen bzw. erhitzte Getränke verzehren

Speiseeis:

nur industriell hergestelltes Eis verzehren

Obst:

nur geschältes Obst verzehren

wenn möglich selber schälen

vorgeschnittenes und/ oder abgepacktes Obst meiden

kühlpflichtige Produkte:

Milchprodukte, vorgepresste Säfte und vorgeschnittene Salate/ Gemüse meiden

Tiefkühlprodukte:

meiden, da es zu einer Unterbrechung der Kühlkette gekommen sein kann

Fische:

in den Tropen können auch gegarte Fische gifitg sein, daher ohne ausreichende Kenntnisse meiden

Eiswürfel: immer verzichten

 

Sollte es trotzdem während der Reise zum Durchfall kommen, ist es sehr wichtig den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust auszugleichen. Hat mein keine Medikamente dagegen dabei, gibt es eine Hausmittel wie man selber eine Elektrolytlösung herstellen kann. Man nimmt dafür 1 L Wasser, 8 Teelöffel Zucker und 1 Teelöffel Salz. Jedoch ist zu beachten, dass dies nur bei leichten Verlaufsformen gemacht werden sollte. Bei einem länger andauerndem und schwerem Verlauf sollte immer ein Arzt aufgesucht werden.

Kommt es im Gegensatz zu einer Verstopfung statt Durchfall kann man versuchen durch ein Glass Wasser auf nüchternen Magen, den Magen zu dehnen und so die Darmperistaltik anzuregen. Der Verzehr von Trockenpflaumen kann außerdem dafür sorgen, dass die Verdauung wieder in Schwung und es zu keiner längeren Abwesenheit auf der Toilette kommt. Aber auch hier gilt, bei länger anhaltenden Symptomen auf jeden Fall einen Arzt aufzusuchen.

Wir wünschen allen Reisenden einen schönen Urlaub und guten Appetit!

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

7 Tage gratis testen

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook