Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Top 9 der effektivsten Indoor-Sportarten

Viele Hobbysportler legen bei eisigen Temperaturen eine Trainingspause ein. Stattdessen warten sie gemütlich ab, bis im Frühjahr die Laufschuhe wieder geschnürt und die lästigen Weihnachtskilos abtrainiert werden können. Diese lange Abstinenz muss aber nicht sein. Verlegen Sie Ihr Workout doch nach innen.

Autor: Verena Dreiseitl

Veröffentlicht: 10.12.2015 | 09:02

(© Christian Schwier - Fotolia.com)
(© Christian Schwier - Fotolia.com)

Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung

Selbstverständlich kostet es Überwindung für eine Lauf- oder Walkingrunde bei niedrigen Temperaturen nach draußen zu gehen und zu wissen, dass einem die Kälte förmlich ins Gesicht springen wird. Dennoch bieten viele Hersteller (auch für niedrige Preise) gutes Thermotrainingsgewand an, sodass der Körper beim Training nicht ausgekühlt bleibt. Der so genannte „Zwiebel-Look“, also mehrere Schichten übereinander, bringt auch den Körper bei Temperaturanzeigen nahe dem Nullpunkt auf Hochtouren. Keine Panik, wenn Sie dennoch am Beginn einer Trainingseinheit in der frischen Luft frösteln – damit haben Sie absolut ins Grüne getroffen, das bedeutet nämlich, dass Sie optimal angezogen sind. Wird Ihnen allerdings innerhalb der Trainingseinheit nicht warm, sollten Sie beim nächsten Mal eine Schicht mehr drüber ziehen oder umgekehrt auch zuhause lassen, sofern es Ihnen auch an kalten Tagen zu heiß in Ihrem Trainingsgewand werden sollte.

Indoorsportarten – beliebt wie noch nie

Wem ein Training draußen auch mit optimaler Ausstattung noch nicht überzeugt, kann natürlich auf so genannte „Indoorsportarten“ zurückgreifen, denn auch in einem Turnsaal oder anderen Gebäuden zu schwitzen, zahlt sich definitiv aus – Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Doch welche Indoorsportarten werden überhaupt angeboten? Welche ist die optimale für mich? Welchen Vorteil habe ich durch diese Sportarten? Wie kann ich diese mit meinem Training in den warmen Monaten kombinieren?

Wir haben uns einige beliebtesten Sportarten für euch näher angeschaut:

1. Klettern

Klettern bzw. auch Bouldern (bis max. 3 Meter in der Höhe, ungesichert) ist eine super Sportart bei der neben Kraft auch die Konzentration und Koordination gefragt ist. Vor allem Personen, die ihren Rücken stärken wollen und sonst keine gesundheitlichen Probleme haben, treffen auf einen Sport, der sehr gut als Ausgleich für den stressigen Alltag ausgeübt werden kann.

2. Squash

Der Squash-Boom kommt wieder zurück. Die Sportart, welche ein wenig an Tennis erinnert ist für Personen, die sich gerne auspowern, genau die richtige. Anfänger sollten vorab eventuell einen Trainer heranziehen, um die genaue Technik erlernen. Ist man schon etwas geübter, ist Squash ideal um das Herzkreislaufsystem zu stärken.

3. Schwimmen

Schwimmen ist ein Allrounder. Sowohl Kraft als auch Ausdauerleistung werden geschult. Die Intensität kann selbst bestimmt werden und durch das Abwechseln verschiedener Stile, werden unterschiedliche Muskelgruppen beansprucht. Für Menschen, die einen sitzenden Beruf haben oder zu viel Gewicht mit sich herumschleppen, ist Schwimmen ein super Ausgleich und stärkt überwiegend die Rückenmuskulatur.

4. Spinning

Die Räder müssen über den Winter gar nicht verstaut werden. Mit Spinning oder auch Indoorcycling genannt bringt man den Körper teilweise sogar mehr auf Trapp als mit normalem Radeln am Heimtrainer. Meistens mit motivierender Musik im Hintergrund kann man virtuell Berge erklimmen sowie gemeinsam Langstrecken hinter sich lassen und wird zusätzlich mit vielen Schweißperlen belohnt – ideal für Ausdauersportler, die eine neue Herausforderung suchen, aber auch Anfänger werden garantiert ihren Spaß dabei haben.

5. Jumping

Haben Sie noch nie gehört? Kein Problem, hierbei handelt es sich auch um eine relativ neue Sportart. Dennoch werden es viele schon einmal in der Kindheit gemacht haben – es umschreibt dabei „einfaches“ Springen auf einem Trampolin. Dieses Springen besteht aber aus der Kombination von schnellen und langsamen Einheiten gepaart mit Gleichgewichts- und Kraftübungen. Durch den ungewöhnlichen Einsatz werden dabei auch andere Muskelgruppen trainiert, die der Körper im Alltag nur wenig benötigt. Nebenbei verschlingt das Training viele Kalorien, gehört also zu den absoluten Fettburnern.

6. Boxen

Auch Boxen wird immer mehr zu einer beliebten Sportart. Nicht nur große, muskulöse Männer profitieren von dem Sport (und alle seine abweichenden Ausführungen wie Kickboxen, etc.), denn Boxen ist definitiv auch etwas für die Frau. Die Förderung der Konzentration und Koordination im Zusammenhang mit einer erhöhten Ausdauerbelastung sind eine ideale Form zum Stressabbau. Ebenso wird die Muskulatur im Oberkörper sichtlich gestärkt.

7. Schlingentraining oder TRX

Beides ist im Endeffekt dasselbe, es gibt aber wie so oft auch dafür unterschiedliche Bezeichnungen – das Training hängend in Bändern bzw. Seilen. Hierbei dient der Körper als Trainingswiderstand, wobei hauptsächlich Kraftausdauertraining im Fokus steht. Das Ziel des Schlingentrainings ist vor allem die Belastung der kleinen, tiefliegenden Muskelgruppen, die sonst nur wenig trainiert werden. Schlingtraining ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet und dient zum größten Teil der Stabilisierung des Rumpfes, welcher für weitere Sportarten aber auch für Alltagsbewegungen unverzichtbar ist.

8. Tanzen

Egal zu welcher Musik, in welcher Form oder wie schnell. Tanzen ist eine super Sportart mit hoher Spaßgarantie. Neben Zumba, Salsa, Rock ‘N ‘Roll, Bauchtanz, Hip Hop und Co. – es lässt sich für Jedermann etwas finden. Auch wenn viele Tanzen nicht wirklich als Sport ansehen, ist es definitiv als einer zu bewerten. Körperspannung, Konzentration, Koordination, Ausdauer und viele weitere sportliche Fähigkeiten werden beim Tanzen zusammengefasst.

9. Fitnessstudio

Selbstverständlich darf das altbekannte Fitnessstudio für die Ausübung von Indoorsportarten nicht fehlen. Hier hat man zumeist die Auswahl zwischen Laufband, Crosstrainer, Rudergerät oder das einfache Rad. Durch Kombination verschiedener Kraftgeräte oder freien Gewichten, ist für jeden etwas dabei. Inzwischen bieten viele Fitnessstudios zudem nicht nur das „normale“ Training an, sondern auch verschieden Personaltrainingseinheiten oder gezielte Gruppenstunden, an denen die Mitglieder teilnehmen und somit weitere Indoor-Sportarten kennen lernen können.

Wie man sieht, muss auf Sport im Winter in keinem Fall verzichtet werden. Gerade in der Zeit der Verführungen durch Punschstände und Weihnachtsbäckereien, die so manchen von uns wieder einiges auf unsere Hüfte schleusen, ist genügend Bewegung die halbe Miete, damit die Vorsätze im neuen Jahr nicht zu hoch gesteckt werden müssen.

 

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

7 Tage gratis testen

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook