Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Top 10 der kühlenden Lebensmittel

Den Körper von innen kühlen? Manche Lebensmittel machen es möglich! Ganz schön „cool“, oder? ;-)

Autor: Mag. Sylvia Neubauer

Veröffentlicht: 21.07.2014 | 00:00

 (© Irochka - Fotolia.com)
(© Irochka - Fotolia.com)

1. Wassermelone

In der TCM zählen Wassermelonen zu den Früchten mit der stärksten kühlenden Wirkung. Der Genuss der wasserreichen Obstsorte empfiehlt sich speziell dann, wenn Sie stark schwitzen oder zu heftigen Hitzeausbrüchen neigen. Melonen reduzieren die innere Hitze, speziell im Magen-Darmbereich.

Tipp: Probieren Sie doch einmal ein Melonensorbet. Pürieren Sie ein Stückchen Melone mit einigen Eiswürfeln und süßen Sie je nach Bedarf mit einem Löffel Honig.

2. Zitrusfrüchte

Sie finden Zitronen und Orangen gehören in die kalte Jahreszeit? Aus thermischer Sicht sollten Sie viel eher im Sommer dazu greifen. Interessant zu wissen: Obst und Gemüse, das in der Nähe des Äquators heranreift, kühlt den Organismus stärker ab, als eine Frucht aus europäischen Gefilden. Die ausgleichende Hitze bewahrt die dort ansässigen Menschen vor Überhitzung. Ein Mineralwasser mit einem Schuss Zitronensaft sorgt demnach für einen Frische-Effekt.

3. Tomaten

Die sogenannte Paradiesfrucht darf im Sommer gerne öfters auf Ihrem Teller liegen. Zum einen sind Tomaten säurebildend und wirken aufgrund ihres hohen Wassergehaltes ebenfalls kühlend auf den Körper. Zum anderen enthält das heimische Sommerpowergemüse bestimmte Gute-Laune-Inhaltsstoffe. So unter anderem den Protein-Baustein Tyrosin, der unsere Stimmung positiv beeinflusst und den Schlaf positiv fördert.

4. Spinat

Das grüne Blattgemüse zählt ebenfalls zu den kühlenden Lebensmitteln. Es unterstützt Ihren Organismus zudem bei der Blutbildung und hat eine reinigende Wirkung auf den Magen. Die richtige Zubereitungsart kann den abkühlenden Effekt zusätzlich beeinflussen. Obst und Gemüse sollte daher entweder roh in Form eines Salates oder schonend blanchiert und gedünstet verzehrt werden.

5. Joghurt

Haben Sie schon einmal von einem „Lassi“ gehört? Das erfrischende Getränk ist in Asien inzwischen Kult. Gemäß seiner Basisrezeptur wird Lassi aus Joghurt und (Mineral-)Wasser im Mischungsverhältnis 1:1 hergestellt. Es kann entweder auf pikante Art (mit Salz und Gurke) oder auf süße Weise (mit frischen Früchten) zubereitet werden. Doch auch herkömmliches, stichfestes Joghurt kühlt den Körper von innen. Seine Eiweißbausteine sind außerdem leicht verdaulich und liefern dem Körper frische Energie, ohne ihn zu belasten.

6. Tofu

Einer Legende zu urteilen, gelang es einem findigen Alchimisten bereits einige tausend Jahre vor unserer Zeit Tofu herzustellen. Zur Freude vieler gesundheitsbewusster Menschen, welche die vielseitigen Zubereitungsmöglichkeiten des Sojaproduktes schätzen. Da er kaum einen Eigengeschmack hat, nimmt er leicht das Aroma von Gewürzen und Marinaden an. Seine Phytoöstrogene wirken nicht nur Hitzewallungen und Schweißausbrüchen, sondern auch Schlafstörungen entgegen. Das perfekte Sommergericht!

7. Grüntee

Grüner Tee wirkt entgiftend und kühlend auf den Organismus. Laut TCM leitet er sogenannte Hitze-Toxine aus. Der Genuss von Grüntee befreit vor allem den Kopf vor zu viel Hitze und fördert somit die Konzentrationsfähigkeit. Genießen Sie Ihren grünen Tee kalt und ergänzen Sie ihn mit ein paar Scheiben Zitronen und Minzeblättchen.

Eine schmackhafte Rezeptidee: Pfirscheistee: Dazu grünen Tee auskühlen lassen. Überbrühen Sie Pfirsche mit kochendem Wasser und befreien Sie selbige von der Haut. Pürieren Sie den Tee im Anschluss mit den Früchten und ergänzen Sie das Getränk mit Limettensaft.

8. Apfelsaft gespritzt

Ein mit Wasser oder Mineralwasser verdünnter Apfelsaft bildet das ideale Sommergetränk. Es wirkt isoton, das heißt die darin enthaltenen Nährstoffe sind optimal auf den Körper abgestimmt. Nach schweißtreibenden Sporteinheiten können Sie das spritzig-süße Getränk mit einer Prise Salz würzen. Auf diese Weise erhält Ihr Körper nicht nur Kalium, sondern auch Natrium. Wichtig für einen ausbalancierten Flüssigkeitshaushalt.

9. Pfefferminze

Die Minze ist eine der ältesten Heilkräuter. Mit ihrem intensiven Aroma verfeinert sie Gerichte. Ein angenehmer Nebeneffekt: Minze wirkt belebend und kühlend.

Interessant: Wissenschafter der Kieler Uniklinik für Neurologie haben herausgefunden, dass ein paar Tropfen Pfefferminzöl auf den Schläfen bei Kopfschmerzen ebenso effektiv ist sind wie Schmerztabletten.

10. Salbei

Der Klassiker gegen übermäßiges Schwitzen. Das Heilkraut ist in Form von Tees und Kapseln erhältlich. Die Bitterstoffe des Salbeis dämmen die Schweißabsonderung auf natürliche Weise ein.

Doch Vorsicht! Salbei sollte egal in welcher Darreichungsform nur eingenommen werden. In hohen Dosen und über einen langen Zeitraum verzehrt, kann er die Leber schädigen.

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

7 Tage gratis testen

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook