Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

KiloCoach-Superfood: Linsen

Die figurfreundlichen Hülsenfrüchte, die lange satt machen!

Autor: KiloCoach-Team

Veröffentlicht: 01.02.2013 | 00:00

(© Ally - Fotolia.com)
(© Ally - Fotolia.com)

Genau so vielfältig wie die Sorten sind auch die verschiedenen Zubereitungsarten der Linsen. Je nach Größe und Farbe unterscheiden dir sich in ihren Kocheigenschaften. Einige Sorten werden beim Kochen sehr schnell breiig und eigenen sich gut für Eintöpfe. Andere behalten ihre Konsistenz und sind für Salate gut geeignet.

 

Bekannte Sorten und ihre Verwendbarkeit:

Die wohl bekannteste und größte Sorte sind die Tellerlinsen. Sie schmecken als Eintöpfe oder Laibchen sehr gut.

Rote Linsen findet man vor allem in der indischen Küche. Die Garzeit ist viel geringer und man muss sie vorher nicht einweichen, da rote Linsen schon geschält sind. Sie sind mehlig und zerfallen leicht nach dem Kochen. Rote Linsen werden vorwiegend für Eintöpfe, Currys oder Dals (indischer Linseneintopf) verwendet.

Beluga Linsen haben eine dunkle Farbe und erinnern ein wenig an Kaviar. Diese Sorte zerfällt nicht beim Kochen und ist schon nach 20 Minuten gar.

Berglinsen sind klein und behalten nach dem Kochen die Konsistenz. Daher sind sie für Salate gut geeignet.

Passende Gewürze

Beim Salzen der Linsen während des Kochens gibt es 2 sehr gegensätzliche Meinungen. Die einen sagen Linsen sind während des Kochens zu salzen, damit sie das Salz aufnehmen und so ihr Geschmack verfeinert wird. Andere sagen, wenn das Kochwasser gesalzen ist, bleiben die Linsen hart. Am besten probiert man beides einmal aus und entscheidet sich dann für die Methode, bei welcher einem die Linsen einfach besser schmecken.

Hat man die Linsen erst einmal gewürzt, passen folgende Gewürze sehr gut zu den Linsengerichten: schwarzer Pfeffer, Lorbeer, Koriander, Petersilie oder Kümmel. Ein Schuss Essig gibt den Linsen eine besonderen Geschmack.

Aus den ungeschälten Linsen können auch Keimlinge gezogen werden. Dafür einfach die Linsen quellen lassen und nach ein paar Tagen die ersten Keime ernten. Berglinsen sind dafür besonders gut geeignet. Dadurch kann man die vielen guten Inhaltsstoffe der Linsen noch besser aufnehmen, und 2 weitere Aminosäuren werden auch noch gebildet.

Inhaltsstoffe

Linsen haben einen hohen Gehalt an den Mineralstoffen Kalium, Magnesium, Eisen und Zink, den B-Vitaminen, Ballaststoffen (ca. 11g/100g) und stellen eine besonders gute Eiweißquelle dar. Linsen sind außerdem sehr fettarm und dadurch ein richtig figurfreundliches Essen!

Kombiniert man die Hülsenfrüchte mit Getreideprodukte (wie zum Beispiel Karotoffeln, Nudeln, Reis) kann der Körper das Eiweiß sogar noch besser verwerten.

Ungeschälte Linsen sollte man vorher einweichen um die Garzeit zu verkürzen. Anschließend die Linsen in frischem Wasser kochen und das Kochwasser entsorgen (hier sind blähende Substanzen enthalten).

Linsen Inhaltsstoffe pro 100 g verzehrbarer Anteil, gekocht
Energie (kcal) 105
Fett (g) 3
Eiweiß (g) 6
Kohlenhydrate (g) 12
Ballaststoffe (g) 11
Vitamin B1 (mg) 0,06
Vitamin B2 (mg) 0,05
Vitamin B6 (mg) 0,13
Kalium (mg) 210
Magnesium (mg) 40
Eisen (mg) 1,7
Zink (mg) 1,1
Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

7 Tage gratis testen

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook