Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Kaffee und Schönheit - 5 Mythen

Kalter Kaffee macht schön, so lautet ein alter Spruch. Das konnte zwar noch keine Studie beweisen, aber Kaffee wird als Schönheitsmittel etwa gegen Cellulite und Haarausfall angepriesen. Was ist dran?

Autor: Dr. Rosa Aspalter

Veröffentlicht: 16.09.2014 | 08:51

(© grafikplusfoto - Fotolia.com)
(© grafikplusfoto - Fotolia.com)

1. Mythos: Kaffee trocknet die Haut aus?

Kaffee hat eine leicht entwässernde Wirkung. Diese ist aber wesentlich schwächer als bei Tee und sogar schwächer als jene des Kakaos. Keinesfalls ist es so, dass man Kaffee nicht in der täglichen Flüssigkeitsbilanz mitzählen dürfte oder sogar ein Glas abziehen müsste, wie manche Kaffeekritiker meinen. Der leicht entwässernde Effekt wird vor allem bei Augencremes und Anticellulitecremes genützt.


2. Mythos: Kaffee lässt die Haut fahl aussehen?

Kaffee wirkt entspannend auf glatte Muskelzellen in den Gefäßwänden und führt daher zu erweiterten Gefäßen und besseren Durchblutung. Es sollte also ganz im Gegenteil ein frisches rosiges Aussehen erwartet werden. Entsprechend zahlreich sind auch die Anwendungen in Gesichtscremes und Peelings.


3. Mythos: Kaffee ist „im Vorbeigehen wirksam“?

Coffeinhältige Shampoos? Eine coffeinhältige Waschlotion gegen Cellulite? Es ist sehr unwahrscheinlich, dass es so wirkt, wie es angepriesen wird. Dazu ist die Einwirkzeit zu kurz und die Eindringtiefe zu gering. Wenn es überhaupt eine Wirkung durch Coffein geben soll, dann benötigen die Mittelchen Zeit und müssen auch mit Hilfe von „Tricks“ in tiefere Schichten gebracht werden, etwa durch Massagen, durch die Anwendung von Wärme oder die gleichzeitige Verwendung von weiteren durchblutungsfördernde Substanzen. Dass allein schon das Einmassieren einer Creme etwas durchblutungsfördernd wirkt oder allein die Körnchen im Kaffeesatz schon Peelingeffekt haben können, liegt auf der Hand. Das hat aber nichts mit dem Coffein zu tun.  


4. Mythos: Coffein verlängert die Wachstumsphasen der Haare?

So heißt es in der Werbung. Liest man aber die Studie, auf die sich diese Behauptung beruft, findet man etwas ganz anderes: Coffein wurde an Männer- und Frauenarmen getestet. Dabei wurde an einem Arm ein Gel mit Coffein, am anderen Arm ein Gel ohne Coffein aufgetragen und nach sieben Tagen der Wasserverlust durch die Haut gemessen. Der Wasserverlust war auf Männerarmen die mit Coffein behandelt wurden, geringer als am Kontrollarm. Daraus nun auf verlängerte Wachstumsphasen der Kopfhaare zu schließen, ist doch ein riesiger Sprung!
Dass bei beiden Geschlechtern zu Beginn der Behandlung der Wasserverlust durch die Haut gleich hoch war, lässt auch daran zweifeln, dass das Testosteron wirklich so schädlich ist für die Haut wie der Hersteller behauptet. Er spricht sogar von einem Hormonangriff auf die Haut!   


5. Mythos: Kaffee macht schlank?    

Das ist leider ein Mythos. Kaffeetrinker sind kaum schlanker als Nicht-Kaffeetrinker, sie legen aber im Laufe der Jahre nicht so viel Kilos wie der Durchschnitt zu. Der Unterschied lag aber gerade bei 0,4 kg weniger Gewichtszunahme in zwölf Jahren! Verlassen Sie sich also nicht auf den Kaffee wenn Sie abnehmen wollen!

„Genießt also eure Tasse Kaffee oder auch ein erfrischendes Kaffeepeeling mit geschlossenen Augen, mit einem tiefen Atemzug durch die Nase, mit einem Lächeln auf den Lippen und erwartet keine Wunder!“ ist unser Resümee.

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

Jetzt starten

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook