Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Hilft Fasten beim Abnehmen?

Viele Menschen versuchen durch das Fasten ihr Gewicht zu reduzieren. Zur langfristigen Gewichtsabnahme eignet sich die Nahrungsabstinenz jedoch nicht.

Autor: Sylvia Neubauer

Veröffentlicht: 17.03.2014 | 00:00

(© ikindi - Fotolia.com)
(© ikindi - Fotolia.com)

Gerade zu Beginn führt eine Fastenkur zu einem raschen Erfolg und die Kilos purzeln. Allerdings handelt es sich dabei hauptsächlich um Wasser, das vermehrt ausgeschieden wird. Der Abbau des Körperfetts setzt erst ab dem 8. Tag der Nahrungskarenz ein.

 

Der Organismus zehrt an seinen Reserven

Durch das Fasten stellt der Körper sehr schnell auf einen Hungerstoffwechsel-Modus um. Das bedeutet, er versucht möglichst lange mit seinen körpereigenen Reserven auszukommen. Dabei greift er unter anderem auf den Eiweißspeicher in den Muskeln zurück. Es kommt zu einem Muskelabbau, der bei einer Gewichtsabnahme eigentlich verhindert werden soll. Folglich sinkt der Grundumsatz soweit ab, dass die Gewichtsreduktion immer langsamer erfolgt.

Hallo Jojo-Effekt!

Sobald wieder mit der Nahrungsaufnahme begonnen wird, ist ein Jo-Jo-Effekt vorprogrammiert. Durch den gesenkten Grundumsatz wird besonders zu Beginn die Gewichtszunahme begünstigt, bis sich der Körper an die neue Situation gewöhnt hat und der Grundumsatz wieder dem entspricht wie vor dem Fasten. Zudem sind nach wie vor die gleichen Ernährungsgewohnheiten gegeben, da durch den Verzicht auf eine Nahrungszufuhr keine Ernährungsumstellung erfolgt ist.

Nebenwirkungen des Fastens

Ein weiterer Nachteil der Nahrungskarenz ist eine unzureichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr, die zu Mangelerscheinungen führen kann. Weitere typische Nebenwirkungen im Zuge des Fastens sind Müdigkeit, niedriger Blutdruck, Schwindelgefühle, trockene Haut, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, etc.

Diese Form der Diät wird nur für gesunde Erwachsene empfohlen, die unter ärztlicher Aufsicht stehen. Für Personen mit Nierenerkrankung, Herzinsuffizienz, Diabetes mellitus Typ 1, psychischen Störungen und für Kinder, Schwangere und Stillende kann Fasten gesundheitsschädliche Auswirkungen haben.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich ableiten, dass Fasten nicht zum Abnehmen geeignet ist. Das erreichte Wunschgewicht kann nicht lange gehalten werden. Zudem bewirkt Fasten noch weitere gesundheitsbezogene Nachteile und Nebenwirkungen. Um eine langfristige Gewichtsreduktion zu erreichen, zählt eine Ernährungsumstellung in Kombination mit Bewegung zu den Voraussetzungen, welche beide im Zuge einer Fastenkur nicht gegeben sind.


Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

7 Tage gratis testen

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook