Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Gesunde Snacks zum Abnehmen

Zwischenmahlzeiten machen es möglich, damit Sie ohne Hunger abnehmen. Damit Sie aber dennoch nicht zum Daueresser werden und auch unterwegs immer zum richtigen Snack greifen, haben wir hier eine bunte Auswahl für Sie zusammengestellt. So sind Sie für jede Gelegenheit bestens gerüstet!

Autor: Kilocoach-Team

Veröffentlicht: 23.08.2013 | 00:00

(© Gina Sanders - Fotolia.com)
(© Gina Sanders - Fotolia.com)

Zwischenmahlzeiten: ja oder nein?

Sind Zwischenmahlzeiten beim Abnehmen förderlich oder nicht? Hier gehen die Meinungen auseinander. Die einen sagen „ja, unbedingt“ die anderen meinen „nein, auf keinen Fall“. Was stimmt nun? Einerseits ist es gut, wenn Sie Zwischenmahlzeiten einbauen, weil Sie so Heißhunger-Attacken vermeiden können, andererseits wird Fett kaum verbrannt, wenn der Blutzuckerspiegel ständig hoch ist und stets Insulin ausgeschüttet wird. Probieren Sie es einfach aus, ob Ihnen das Abnehmen mit oder ohne Zwischenmahlzeiten leichter fällt. In Summe entscheidet letztendlich immer noch die Gesamtkalorienbilanz, ob Sie abnehmen oder nicht. Starten Sie einen Versuch und essen Sie eine Woche lang nur 3 Mahlzeiten am Tag und die andere Woche bauen Sie zusätzlich noch 1-2 Zwischenmahlzeiten pro Tag ein. Beobachten Sie genau, wie es Ihnen dabei geht, wie Sie sich fühlen und auf welche Weise es Ihnen leichter gefallen ist, die erlaubte Kalorienmenge einzuhalten. Kommen Sie zu dem Schluss, dass drei Hauptmahlzeiten für Sie ausreichend sind, dann behalten Sie das auch weiterhin so bei! Zählen Sie allerdings eher zu denen, die Heißhunger-Attacken bekommen, wenn sie länger nichts essen, dann ist es wohl sinnvoller und effektiver, Zwischenmahlzeiten einzubauen.

So bleiben Sie auf Abnehmkurs!

Damit Sie trotz Zwischenmahlzeiten auf Abnehmkurs bleiben, sollten Sie zuckerreiche Snacks vermeiden und vielmehr zu Produkten mit vielen komplexen Kohlenhydraten und Eiweiß greifen. Einfache Kohlenhydrate, z.B. in Süßwaren oder Weißmehlprodukten begünstigen, dass Sie zum Daueresser werden, weil sie den Blutzucker rasch ansteigen lassen, jedoch fällt dieser genau so schnell wieder ab und damit wird Hunger ausgelöst. Komplexe Kohlenhydrate lassen die Blutzuckerkurve nur langsam ansteigen und finden sich in Vollkornbrot, Müsli, Naturreis oder auch in Vollkornteigwaren. Hochwertiges Eiweiß ist nicht nur in tierischen Produkten wie zum Beispiel Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukten enthalten, sondern auch in pflanzlichen Produkten wie Hülsenfrüchten oder Sojaprodukten. Versuchen Sie eine ausgewogene Ernährung einzuhalten, damit Sie langfristig abnehmen können!

Leichter snacken

Zu Hause ist es ja relativ einfach, jederzeit zum richtigen Snack zu greifen. Schwieriger wird es hingegen, wenn man viel außer Haus ist. Damit Sie aber auch unterwegs nicht in die Falle der vermeintlich gesund aussehenden Snacks auf der Straße reinfallen, haben wir hier ganz konkrete Ideen für Sie zusammengestellt. Die Planung selbst und eine gute Vorbereitung können wir Ihnen nicht abnehmen, aber wir können Ihnen helfen, nicht so lange über das Essen nachdenken zu müssen:

Auto

Konzentration am Steuer ist besonders wichtig! Autofahrer greifen laut einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsinstitutes Innofact im Auftrag von Autoscout24 gerne zu Schokoriegel, Gummibärchen und Keksen und nutzen zudem gerne das Drive-In diverser FastFood Ketten. Um wach zu bleiben, sind auch Energydrinks sehr beliebt. Diese liefern aber, wie auch die anderen Produkte, nur einen kurzen Energie-Kick. Besser und gesünder kommen Sie ans Ziel, wenn Sie stattdessen zu folgenden Produkten greifen:

  • Obst: besonders eignet sich Apfel, Birne, Marille (Aprikose), Pflaume, Pfirsich und Nektarine in Kombination mit ein paar Nüssen (als Richtwert für die Menge an Nüssen gilt jene, die Sie mit drei Fingern nehmen können); Bananen bekommen leicht Druckstellen und werden dann braun, daher sind sie für unterwegs nicht so ideal.
  • Gemüse: Karotten (Möhren), Mini-Gurken oder Cocktailtomaten
  • Knäckebrot
  • Früchteriegel, die keinen zugesetzten Zucker enthalten

Wenn Sie zum Beispiel im Außendienst arbeiten und viel mit dem Auto unterwegs sind, stellen Sie sich eine kleine Kühltasche ins Auto, dann können Sie sich auch fettarme Joghurts oder eine Buttermilch für zwischendurch einpacken und sind nicht auf das Angebot auf der nächsten Raststation angewiesen.

Naturjoghurt

Wenn eine Besprechung die nächste jagt und Sie zwischendurch auch noch Mails beantworten sollen und die Unterlagen für den morgigen Abgabetermin vorbereiten müssen, bleibt für richtiges Essen oft nur wenig Zeit. Damit Sie aber abends dann nicht der Heißhunger überfällt, sollten Sie immer folgendes in Ihrem Bürokühlschrank haben, das Sie leicht auch mal zwischendurch essen können:

  • Naturjoghurt
  • Hüttenkäse
  • Smoothies
  • Topfen (Quark): wenn Sie Verlangen auf Süßes haben, dann geben Sie etwas Fruchtmolke oder Smoothie dazu oder Sie kombinieren es pikant mit ein paar Gemüse-Sticks.
  • Gemüse: Karotten (Möhren), Paprika, Gurken – je nach Saison.
  • Saisonales Obst – am besten schneiden Sie das Obst (mit etwas Zitrone beträufeln, damit es nicht braun wird) und Gemüse gleich in der Früh, bevor Sie überhaupt zu Ihrem Schreibtisch gehen oder nehmen bereits Geschnittenes mit, und stellen es mit einer Gabel auf Ihren Schreibtisch, so haben Sie es griffbereit und Ihre Hände, Tastatur und Telefonhörer bleiben auch sauber!

Vielleicht ist es auch möglich, einen Obst- und Gemüsekorb im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung bei Ihnen im Betrieb vorzuschlagen? Dann wäre zumindest das Angebot gesichert und jeder kann einfach zugreifen.

Shopping

Gerade auf Einkaufsstraßen oder in Shopping-Citys lauert an jeder Ecke eine andere Köstlichkeit und wartet nur darauf mitgenommen zu werden. Es ist nicht immer leicht den Pizza-Schnitten, Schoko-Croissants oder Hot-Dogs zu widerstehen. Der neue Renner sind derzeit Bubble-Tea und Frozen Joghurt Shops. Beide hören sich aufs Erste ganz gesund an. Schaut man jedoch genauer hin, so verstecken sich dahinter zahlreiche Fett- und Zuckerfallen. Der Bubble-Tea besteht nicht nur aus Tee, sondern enthält auch meistens noch Sirup und als Toping Tapiokaperlen (die Kugeln werden aus der Maniokpflanze gewonnen und bestehen vorwiegend aus Stärke und werden in eine Zuckerlösung getaucht), Bobapops (durchsichtige Kugeln, die aus Algen-Extrakt bestehen, mit Sirup gefüllt sind und im Mund platzen) oder Jellys. Deshalb sind bis zu 500 kcal und 50 g Zucker (5 Eßlöffel!) für einen 200 ml Bubble Tea gar keine Seltenheit. Somit stellt der vermeintlich „gesunde“ Tee vielmehr eine Süßigkeit dar. Ähnlich ist es beim Frozen Joghurt. Auch hier werden unter anderem sehr kalorienreiche Topings wie Schokostücke, Krokant oder Karamelsirup angeboten. Wer glaubt, dass ein Frozen Joghurt ein gefrorenes Naturjoghurt ist, der irrt! Wir haben in einem Shop nachgefragt und siehe da, es wird Milch mit einem Joghurt-Pulver, das leicht gesüßt ist (die genaue Zuckermenge wollte man uns leider nicht verraten) vermischt und gefroren. Frozen Joghurt ist also wie der Bubble-Tea eine Süßigkeit und keinesfalls ein gesunder Snack. In Punkto Kalorien, Zucker oder Fett ist es egal, ob man nun ein Frozen Joghurt isst, oder sich eine Kugel Joghurteis gönnt.

Nehmen Sie sich auf Ihre Shopping-Tour auf alle Fälle eine Wasserflasche mit und trinken Sie regelmäßig, damit Sie Hunger/Appetit nicht mit Durst verwechseln. Und für einen kleinen Snack zwischendurch ist es gut, wenn Sie zum Beispiel Studentenfutter oder Vollkorn-Knäckebrot immer in Ihrer Tasche haben.

Städtetrip

Wer kennt das nicht, man kommt in eine neue Stadt und will so schnell wie möglich alles sehen. Für Essens-Pausen bleibt untertags meist wenig Zeit. Dafür gönnt man sich dann am Abend ein gutes Essen als Belohnung. Doch damit nimmt man meistens mehr Kalorien auf, als hätte man sich zwischendurch einen kleinen Snack gegönnt. Planen Sie daher bei Ihrem Städtetrip nicht nur die Sehenswürdigkeiten ein, sondern auch Essens-Pausen bzw. lässt sich ja das eine mit dem anderen wunderbar verknüpfen, indem Sie zum Beispiel einen Markt besuchen, frisches Obst und Gemüse kaufen und das dann gemütlich in einem Park essen. Viele Supermärkte bieten auch schon fix fertig geschnittenes Obst oder Gemüse an, das man bequem beim Gehen snacken kann. Vorsicht bei verlockenden Angeboten wie Wraps, Tramezzinis oder Sandwiches mit Thunfisch, denn diese enthalten meistens eine ordentliche Menge an Mayonnaise.

Zum Abschluss haben wir noch ein süßes und ein pikantes Snack-Rezept für Sie! Beide lassen sich auch super auf Vorrat machen und können einfach tiefgekühlt werden. So haben Sie immer schnell einen passenden Snack parat, auch wenn mal nicht so viel Zeit zum Kochen bleibt:

Haferflockenkekse

Zutaten für 50 Personen:
180g Haferflocken
30g Mandeln
20g Kokosette
2 Stück Ei, roh
40g Staubzucker
40g Feinkristallzucker
1 g Salz
1g Zimt

Zubereitungszeit:
60 Minuten

Zubereitung:
Haferflocken mit geriebenen Mandeln und Kokosette trocken anrösten. Dotter mit Staubzucker schaumig rühren. Eiklar mit Feinkristallzucker und einer Prise Salz zu steifen Schnee schlagen. Das Haferflockengemisch mit dem Schnee abwechselnd unter die Dottermasse heben und etwas Zimt zugeben. Mit einem Löffel kleine Kekse auf das Backblech legen und ca. 10 Minuten backen.

Nährwertangaben:
pro Stück (10g): 34 kcal, 1,3g Fett, 1,0g Eiweiß, 4,6g Kohlenhydrate
pro 100g: 341 kcal, 12,7g Fett, 10g Eiweiß, 46g Kohlenhydrate

Karottenbällchen

Zutaten für 4 Personen:
500g Karotten
50g Zwiebeln
150g Feta
80g Vollkornmehl
2 Stück Ei, roh
2g Salz
1g Pfeffer
2 Stück Knoblauchzehe
10g Petersilie

Zubereitungszeit (inkl. Rast- und Kochzeit):
40 Minuten

Reine Arbeitszeit:
15 Minuten

Zubereitung:
Karotten schälen und fein reiben. Zwiebel würfelig schneiden. Die Flüssigkeit aus den Karottenraspeln so gut wie möglich ausdrücken. Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Feta fein würfeln, mit Eiern und Mehl glatt rühren. Karotten und Zwiebel dazugeben, alles zu einer festen Masse vermischen, mit Knoblauch, Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken. Kleine Bällchen daraus formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Bei 180°C ungefähr 25 Minuten backen.
Dazu schmeckt ein Dip aus Joghurt, Kräutern und Knoblauch!

Nährwertangaben:
pro Portion (230g): 237 kcal, 11,2g Fett, 14,1g Eiweiß, 19,4g Kohlenhydrate
pro 100g: 103 kcal, 4,9g Fett, 6g Eiweiß, 8g Kohlenhydrate

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

7 Tage gratis testen

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook