Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Gesunde Ernährung für die ganze Familie

Gesunde Ernährung ist das A und O für das körperliche und seelische Wohlbefinden. Ernährung betrifft nicht, wie oft angenommen, jeden von uns allein. Ernährung ist ein sehr sozialer Aspekt im Leben. Neue Ernährungsgewohnheiten werden mit der Familie gemeinsam leichter umgesetzt. Seien Sie das Zugpferd für ein gesundes Essverhalten und Ihre ganze Familie wird davon profitieren. Mit den folgenden Tipps wollen wir Ihnen dabei helfen.

Autor: Alina Bacsics

Veröffentlicht: 03.05.2017 | 11:59

Monkey Business_Fotolia
Monkey Business_Fotolia

Kleine Ziele setzen

Zu Beginn ist es wichtig, sich nicht sofort in eine komplett gesunde Ernährung zu stürzen und jedes Vorhaben auf einmal umzusetzen. Innerhalb kurzer Zeit ist man damit schnell überfordert und es fällt einem schwer die neuen Ernährungsgewohnheiten einzuhalten und sich mit ihnen anzufreunden. Stattdessen empfiehlt es sich, kleine Schritte zu machen. Nehmen Sie sich vor mit Ihrer Familie in der ersten Woche zumindest jeden Tag gemeinsam ein gesundes Frühstück zu essen. Mit jeder Woche kommt eine neue gesunde Ernährungsgewohnheit hinzu. Zum Beispiel anstelle von Säften oder Ähnlichem mehr Wasser zu trinken. Innerhalb weniger Monate haben Sie Ihre Ernährung komplett umgestellt, ohne dabei etwas groß gemerkt zu haben.

Ein Vorbild für die Familie sein

Ein wichtiger Aspekt einer gesunden Ernährung in der Familie ist die Vorbildwirkung. Indem Sie Ihrer Familie zeigen, dass gesunde und vollwertige Lebensmittel nicht nur das Wohlbefinden positiv beeinflussen, sondern auch schmecken, wird Ihnen das Ihre Familie eher nachahmen, als wenn es Ihnen selbst noch schwer fällt gesunde Ernährungsgewohnheiten an den Tag zu legen. Da Sie für Ihre Familie nur das Beste wollen, sind Sie gleich umso mehr motiviert, gesund zu essen. Für die optimale Entwicklung von Kindern gehört eine abwechslungsreiche und vollwertige Ernährung dazu. Zusätzlich profitieren Ihre Kinder im Erwachsenenalter von antrainierten gesunden Essgewohnheiten.

Ein paar Ausnahmen sind erlaubt

Gesunde Ernährung innerhalb der Familie sollte aber nicht zu streng betrachtet werden. Vor allem Kinder brauchen hin und wieder Leckereien, die als Ausnahme betrachtet, auch in Ordnung sind. Man kann sich als Familie ein paar Mahlzeiten in der Woche herausnehmen und diese mit einem besonderen Essen zelebrieren. Zum Beispiel gibt es am Freitagabend eine selbstgemachte Pizza mit viel Käse und am Sonntagnachmittag eine schöne Jause mit Kuchen. Dadurch kann man diesen Mahlzeiten freudig entgegensehen und hebt sich seine Ausnahmen für Zeiten auf, in denen man mit der Familie gemeinsam genießt.

Die ganze Familie miteinbeziehen

Um das Interesse jedes einzelnen Familienmitglieds an gesunder Ernährung zu fördern, sollten Sie mit Ihnen darüber sprechen, welchen Einfluss das Ernährungsverhalten auf die Gesundheit hat. Gehen Sie mit der ganzen Familie einkaufen und erklären Sie die gesundheitlichen Vor- und Nachteile von bestimmten Lebensmitteln. Achten Sie darauf, für welchen gesunden Lebensmittel sich einzelne Familienmitglieder interessieren. In Zuge dessen kann auch gemeinsam geplant werden, welche Gerichte mit diesen Lebensmitteln gekocht und gemeinsam als Familie gegessen werden. Vor allem ältere Familienmitglieder, denen es wegen Appetitlosigkeit schwerfällt, genug zu essen, können durch gemeinsame Mahlzeiten und Lebensmittel, die auch wirklich schmecken, dazu motiviert werden, regelmäßig und ausreichend viel zu essen.

Neues ausprobieren

Neue Lebensmittel lassen sich in kreativer und schmackhafter Form wunderbar in den Speiseplan der gesamten Familie integrieren. Am besten machen Sie das wieder schrittweise, damit sich jedes Familienmitglied an die neue Kost gewöhnen kann. Sie können zum Beispiel Gemüse in die Lieblingsnudelsauce der Familie schmuggeln, um den gesundheitlichen Wert des Gerichts aufzuwerten und Ihre Familie nach und nach an mehr Gemüse in der Ernährung zu gewöhnen. Ersetzen Sie Lebensmittel durch gesündere Lebensmittel. Verwenden Sie zum Beispiel anstelle von Obers einfach Joghurt oder andere fettarme Alternativen (Milch, Rahm etc.). Statt Butter nehmen sie Kokosöl oder andere hochwertige Pflanzenöle.

Praxistipp

Die kommenden warmen Temperaturen und das schöne Wetter bieten sich an, um mit der Familie gemeinsam ein Picknick im Freien zu machen. Bei den Vorbereitungen können Kinder miteinbezogen werden, indem sie zum Beispiel beim Gemüse schneiden oder Brote streichen mithelfen. Versuchen Sie mit verschiedenen farbenfrohen Gemüse- und Obstsorten die Mahlzeit nicht nur optisch, sondern auch gesundheitlich aufzuwerten. Kinder werden auch durch lustige Formen und Motive sehr angesprochen. Brot, Käse, Gemüse und Obst mit Keksausstechern in Herz- oder Sternform gebracht, machen Kindern Spaß und sind dadurch besonders verlockend. Nach der gemeinsamen Mahlzeit im Freien ist der Park auch nicht mehr weit und die Kinder können ihrem Bewegungsdrang nachgehen.

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

7 Tage gratis testen

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook