Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Frühlingsgenuss mit Spargel

Endlich ist es wieder soweit - Frischer Spargel, ein tolles Gemüse für die schlanke Küche. Warum die Spargelsaison am 24. Juni endet, warum der Urin so komisch nach dem Essen von Spargel riecht und warum dieses Gemüse eigentlich so gesund ist erfährst du in diesem Artikel.

Autor: KiloCoach-Team

Veröffentlicht: 29.04.2020 | 10:30

pxhere.com
pxhere.com

Schon in der Antike bei Ägyptern, Griechen und Römern war Spargel als Gemüse beliebt. Spargel (Asparagus officinalis) zählt zu den Liliengewächsen und ist eine mehrjährige Staude. Nach dem Setzen muss die Pflanze drei Jahre lang gedeihen, bevor diese erstmals geerntet werden kann. Bis zu zehn Jahre liefert eine Pflanze die köstlichen Spargelstangen. Aufgrund der langen Vorlaufzeit und der erforderlichen Ernte von Hand ist Spargel eher ein kostspieliges Gemüse.Bei weißem und grünem Spargel handelt es sich übrigens nicht um unterschiedliche Sorten - die Unterschiede bestehen lediglich in der Anbaumethode.

Spargel ist ein Allrounder in der Küche. Man kann ihn roh, gegart, gebraten oder auch paniert genießen. Der Klassiker unter den Zubereitungsmethoden ist wohl mit Sauce Hollandaise. Doch Vorsicht: Fettige Saucen und fettreiche Zubereitungsmethoden machen die Kalorienarmut des Schlankmachers wieder zunichte. Weitere Verwendungsmöglichkeiten sind z.B. in Salaten, Suppen, Aufläufen oder Quiches.

Warum ist Spargel eigentlich so gesund?

Spargel ist ideales Gemüse, um bei einer Gewichtsabnahme zu unterstützen. Spargel selbst hat kaum Kalorien, da er zu 95% aus Wasser besteht. 100 g gekochter Spargel hat nur 13 kcal. Er enthält außerdem 95g Wasser, 1,7g Eiweiß, 0,1g Fett, 1,5g Kohlenhydrate, außerdem Kalium, Phosphor, Calcium, Natrium, die Vitamine A, B1, B2, C und Niacin sowie weitere sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe.

Mit nur 18 kcal auf 100 g, vielen Vitaminen und Mineralstoffen ist der Spargel daher ein wertvolles Gemüse um Kalorien einzusparen. Mit nur 500 g gekochten Spargel lässt sich bereits der Tagesbedarf an Vitamin C abdecken, von Vitamin E der Tagesbedarf zu 80 %. Daneben punktet das Gemüse mit einem hohen Gehalt an B-Vitaminen und Kalium, aber auch Magnesium sind in größeren Mengen enthalten. Der typische Spargelgeschmack ist übrigens Teil des Proteinbausteins Asparaginsäure, welche besonders die Nierentätigkeit anregt. Daher sollten Personen mit Gicht oder erhöhten Harnsäurewerten vorsichtig beim Verzehr von Spargel sein, da die enthaltenen Purine die Leiden verschlimmern können.

 

Hier die nochmal die genauen Angaben der Spargel-Inhaltsstoffe:

Spargel

Inhaltsstoffe

je 100 g verzehrbarer Anteil, roh
Energie (kcal) 18
Fett (g) 0,2
Protein (g) 1,9
Kohlenhydrate (g) 2
Ballaststoffe (g) 1,3
Vitamin B1 (mg) 0,11
Vitamin B2 (mg) 0,11
Vitamin B6 (mg) 0,06
Folsäure (µg) 108
Kalium (mg) 203
Calcium (mg) 26
Magnesium (mg) 18

 

Wie erkenne ich frischen Spargel?

Die Frische des Spargels kann man beim Einkauf feststellen, indem man die Stangen aneinander reibt: knirscht bzw. quietscht es, ist er frisch. Spargel sollte nicht zu lange gelagert werden, da er dadurch seine wertvollen Vitamine verlieren kann. Frischer ungeschälter Spargel sollte kühl, dunkel und feucht gelagert werden. Im Gemüsefach ist er bis zu drei Tage haltbar. Am besten wird er dazu in ein feuchtes Tuch bzw. in einen Plastikbeutel gelegt. Grüner Spargel sollte übrigens schneller verarbeitet werden als weißer.

Warum endet die Spargelsaison am 24. Juni?

Die Spargelsaison endet am Johannistag, den 24. Juni, damit der Spargel noch ausreichend Zeit hat, durchzuwachsen und einen grünen Busch zu bilden. Vom 24. Juni bis zum ersten Frost sind es mindestens 100 Tage. So lange braucht der Spargel, um genügend Kraft für das nächste Jahr zu sammeln.

 

Kann ich Spargel auch roh essen?

Ja, Spargel ist nicht giftig und schmeckt roh sogar besonders gut. Allerdings empfiehlt es sich, nur die dünnen, zarten Stangen roh zu essen. Die dünnen Spargelspitzen eigenen sich besonders gut für Salate. Roher Spargel schmeckt übrigens ein wenig wie Erbsenschoten.

Muss man grünen Spargel schälen?

Nein, grüner Spargel muss nicht geschält werden. Bei dickem Grünspargel sollte man lediglich das untere Drittel schälen.

Warum riecht der Urin nach dem Spargelessen so seltsam?

Viele Menschen haben das Problem, dass bereits kurz nach dem Genuss von Spargel der Urin unangenehm riecht. Der Spargelurin Geruch ist fast schon penetrant – etwas kohlartig oder zumindest doch sehr ungewohnt. Woher kommt das? Das passiert übrigens nicht allen Menschen gleich. Nur etwa jeder 2. Bemerkt den unangenehmen Geruch. Im Spargel ist die schwefelhaltige Carbonsäure Asparagusinsäure enthalten, die zu Substanzen abgebaut wird, welche bei der Ausscheidung über den Urin für den charakteristischen „Spargelurin“ Geruch verantwortlich sind. Nicht alle Menschen können Asparagusinsäure zu diesen geruchsverursachenden Substanzen abbauen, demzufolge fehlt dem Urin auch nach Spargelgenuss dieser charakteristische Geruch.

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

Jetzt starten

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook