Kilos verlieren, Lebensqualität gewinnen!

Navigation
Anmelden

Eiweiß

Eiweiß gehört neben Kohlenhydrate und Fett zu den Hauptenergielieferanten für den Körper und ist für viele Vorgänge im Körper verantwortlich.

Autor: Andrea Färbinger

Veröffentlicht: 08.09.2014 | 00:00

 

Was ist Eiweiß?

Eiweiß (Protein) ist aus unterschiedlichen Aminosäuren aufgebaut und kommt in Lebensmitteln auf verschiedenste Weise kombiniert vor. Protein wird im Körper in die einzelnen Aminosäuren abgebaut, die dann in die Zellen transportiert werden, in die sie gebraucht werden. Aminosäuren werden in essentielle und nicht essentielle Aminosäuren unterteilt. Essentielle Aminosäuren müssen mit der Nahrung dem Körper zugeführt werden, da dieser sie nicht selbst bilden kann. Nicht essentielle Aminosäuren kann der Körper selbst herstellen.

Funktionen von Eiweiß im Körper

Eiweiß dient dem Körper zum Aufbau und der Erneuerung von Körpergeweben wie Muskeln, Organ- oder Bindegewebe. Darüber hinaus ist es an der Bildung von Verdauungsenzymen, Botenstoffen und Hormonen beteiligt. Auch im Immunsystem spielt Eiweiß eine wichtige Rolle.

1g Eiweiß liefert rund 4 Kalorien und kann bei nicht ausreichender Kalorienzufuhr auch zur Energiegewinnung herangezogen werden. Dazu werden die Aminosäuren zu Glucose umgewandelt. Dieser Vorgang hat jedoch den Nachteil, dass alle Aminosäuren Stickstoff enthalten und dieser muss über die Nieren ausgeschieden werden. Dadurch stellt eine zu hohe Proteinaufnahme eine Belastung für den Körper (vor allem die Niere) dar.

Wie hoch ist der Bedarf?

Am Tag sollten etwa 0,8g Eiweiß pro kg Körpergewicht aufgenommen werden um den Körper mit ausreichend Protein zu versorgen. Bei einer 60kg schweren Frau ist der Bedarf somit bei 48g/Tag.

Bei Kindern ist der Bedarf erhöht, da diese noch wachsen. Auch bei Schwangeren und Stillenden Frauen ist auf eine ausreichende Zufuhr zu achten.

Biologische Wertigkeit

Die Biologische Wertigkeit ist ein Maß der Proteinqualität. Sie gibt an wieviel g körpereigenes Eiweiß aus dem Nahrungseiweiß aufgebaut werden kann.

Tierisches Eiweiß ist dem körpereigenem ähnlicher und kann somit besser verwertet werden als Eiweiß auf pflanzlichen Quellen. Durch die Kombination von verschiedenen Eiweißquellen kann man aber die biologische Wertigkeit erhöhen. So sind zum Beispiel Getreide und Hülsenfrüchte (Reis mit Linsen) oder Getreide mit Milchprodukten eine gute Kombination.

Welche Lebensmittel enthalten Eiweiß

Eiweiß kann durch tierische oder pflanzliche Quellen gedeckt werden. Pflanzliches Eiweiß hat eine geringere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. Jedoch haben pflanzliche Eiweißquellen den Vorteil, dass weniger Fett aufgenommen wird. Eine Kombination aus beiden Quellen 2/3 pflanzliches Eiweiß und 1/3 tierisches Eiweiß ist hier die beste Lösung.

 

Tierische Eiweißquellen

- Milch und Milchprodukte

- Fleisch

- Fisch

- Eier

 

Pflanzliche Eiweißquellen

- Hülsenfrüchte

- Nüsse

- Mandeln

- Brot

- Haferflocken

- Quinoa

- Tofu

Pepe Assistant

Herzlich Willkommen bei KiloCoach™!

KiloCoach™ bietet das Wissen und die Werkzeuge für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Keine Radikaldiäten, kein Jojo-Effekt – von Krankenkassen empfohlen und wissenschaftlich bestätigt.

7 Tage gratis testen

Berechnen Sie Ihren BMI

kg
cm
Mehr herausfinden

Vorteile

  • Gewicht verlieren ohne Hunger
  • Keine Diätvorschriften
  • Ohne Jojo-Effekt
  • Mit Unterstützung von Experten
  • Motivierende Community
Hier registrieren

Wissenschaftliche Studien

Newsletter abonnieren

Besuchen Sie uns auf Facebook